Apple … und die anderen

Mein erstes Apple-Gerät war ein iPhone 5. Es hat mir gute Dienste geleistet bis es von einem neueren Modell abgelöst wurde. Bis vor kurzen hatte es noch meine Tochter in Gebrauch (mit dem nahezu aktuellen Betriebssystem, was bei Android schon nach einem Jahr offiziell fast nicht mehr möglich ist). Vor ein paar Jahren kam dann ein Macbook Air hinzu (weil ich ein solides mobiles Gerät für eine Ausbildung brauchte) und ich bin bis zu heutigen Tag sehr zufrieden mit dem Teil. 

Aus Spaß habe ich mir vor gut einem Jahr ein gebrauchtes iPad Air gekauft, weil ich mal sehen wollte, was damit so geht. Und siehe da, es passte hervorragend in den Gerätepark. Wofür das Iphone (8) zu klein und das Macbook Air zu groß war – das iPad hat gepasst. Plötzlich konnte ich Bücher & Zeitschriften auf dem Bildschirm lesen oder einfach beim Darts schön den Score mitschreiben; als Soundboard hab ich es letzten sogar im Gottesdienst eingesetzt. Klar war ich fasziniert von der Vorstellung des neuen iPad Pro … und ja ich habs mir zugelegt. Wundervoll, super Technik, rasend schnell. Jetzt gehn auch Notizen darauf mit den Stift; das wird die nächste Stufe. Ich muss mich noch reinfuchsen, aber das wird. Ich bin sehr zufrieden. 

Ich habe auf dem Schreibtisch noch einen PC  stehen – ich kann es nicht lassen. Ich habe fast 2 Jahrzehnte PC-Support gemacht und irgendwie liegt das Spielen mit der Technik da immer noch drin. Aber es wird wohl der letzte Windowsrechner auf dem Schreibtisch sein. 

Und dann werkelt da noch ein Linuxserver mit einem soliden Debian im Computerraum und dient aller Technik im Haus (und mit Nextcloud darüber hinaus) als Zauberer im Hintergrund. Alles in allem eine schöne Mischung. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.